8 Schritte wie Dein Kind entspannt zu Bett geht


zu bett geh zeit


Kennst Du das?

Kommt Dir das bekannt vor?

 

Es ist 19.30 Uhr und Schlafenszeit für Dein Kind/Deine Kinder - ich nenne sie hier jetzt mal BERT

 

Dir graut schon beim Blick auf die Uhr - jeden Abend dasselbe - mit gaaaaaanz wenigen Ausnahmen nur!

 

Jeden Abend dasselbe Theater - Bert WILL NICHT ins Bett!!! Er tobt rum, zieht seinen Schlafanzug erst gar nicht an und wenn Du den Schlafanzug dann mit einem riesen Kraftaufwand ihm angezogen hast, ist dieser schneller wieder aus als Du NEIN sagen kannst.

 

Und das ist erst der Anfang des Ganzen

 

 

Du fühlst Dich hilflos - es nimmt Dir jegliche Kraft - Du bist Berts Theater vollkommen unterlegen.

Das zehrt an Deinen Nerven.

 

Du möchtest doch nur, dass Bert endlich schläft! Müde genug ist er ja!

 

Und als ob das nicht schon reichen würde:

Egal mir wem Du darüber redest - alle sagen nur:

Aber Du bist doch die Mutter - Du sagst, wo es lang geht - lass Dir bloß nichts sagen und zeige ihm seine Grenzen!

 

Ja - das würdest Du ja gerne

Aber WIE das gehen soll - das sagt Dir niemand

Deine Nerven schaffen das nicht mehr

 

Du stehst alleine da - auch Dein Mann ist Dir keine Hilfe - er bringt die Sache nur zum Eskalieren. Das kennst du leider schon - dann lieber alleine! 

 

Auch, wenn Du eigentlich am Liebsten gar nicht beginnen würdest.....

Du weißt:

DAS GEHT SO NICHT!!!

Bert braucht seinen Schlaf!

Und Du die Zeit ohne Bert. Du musst noch einige Dinge erledigen, um danach endlich selber ins Bett zu kommen.

Dein Tag war ja auch nicht einfach - Kind, Beruf, Haushalt - Du weißt oft kaum, wie Du das alles schaffen sollst - auch ohne das ganze Zu Bett Geh Theater

Bert braucht seinen Schlaf - Du weißt das - er nicht! Das kann er noch nicht wissen.

Er möchte aufbleiben, spielen, alles Mögliche, Spaß haben.

Aber ganz sicher nicht ins Bett. GANZ SICHER NICHT!!

 

Und das macht er Dir jeden Abend aufs Neue klar

 

 

so kann das nicht weiter gehen für euch alle

aber was tun???

Es ist 19.30 Uhr - und es ist Schlafenszeit für Bert!

Endlich - Du hattest einen anstrengenden Tag und auch jetzt noch einiges vor Dir.

Aber erst muss Bert ins Bett - er ist müde.

 

OH NEIN - nicht schon wieder - schreit es in Dir

 

Zähneputzen, Schlafanzug an- nur unter größten Mühen - am liebsten würdest Du es ganz lassen - geht nicht

Dann hat er endlich den Schlafanzug an und die Zähne sind geputzt - Juhee

 

UND NUN?

 

Das Schlimmste - wie kommt Bert ins Bett und bleibt auch dort???

 

Ständig kommt er wieder raus, oder brüllt nach Dir, wenn er alleine vor sich hin spielt ist es noch das Beste

Du magst nicht mehr! Du kannst nicht mehr - jeden Abend dasselbe Theater!

 

Du weißt leider auch, was noch alles auf Dich wartet und eigentlich - wenn Du ganz ehrlich bist - würdest Du Dich am liebsten auch selber einfach hinlegen und schlafen. Doch das geht nicht - das Geschirr wäscht sich nicht von alleine, die Wäsche hängt sich auch nicht von selber auf.....

 

Du bist völlig am Ende und Bert weißt - ich habe gewonnen :-)

 

Entweder Du legst Dich zu ihm ins Bett oder Bert bleibt einfach auf und Du ignorierst ihn

Dies zwar mit schlechtem Gewissen, aber was sollst Du denn machen?

 

Du kannst einfach nicht mehr - Deine Nerven sind am Ende und Deine Kraft auch

Möchtest Du das jeden Abend? 

NEIN

Was kannst Du machen?

8 schritte wie dein kind entspannt zu bett geht

  1. Tief Durchatmen
  2. Deine innere Abwehr wahrnehmen und loslassen - Dein Kind spürt sie schon bevor Du was von ihm willst und wappnet sich dagegen
  3. Ein festes ZU BETT GEH RITUAL einführen:                                                                                                                                             Abendessen - und danach? Auf keinen Fall mehr Spielen, Toben oder etwas Dergleichen!                                                                                         Erst den Schlafanzug an und Zähneputzen - dann eine kleine Geschichte - Kuschelig im Bett - vielleicht mit Taschenlampe?                                 Wichtig ist die gemeinsame Zeit, die euch beide verbindet und wo Dein Kind Dich voll und ganz für sich alleine hat. Hierbei gibt es nur Bücher und  Geschichten, die von der Länge her für Dich stimmen!
  4. Lass Dich auf keine Diskussionen ein!
  5. Eine kleine Fuß - oder Handmassage mit einem wohl duftenden Öl, welches die Sinne beruhigt und zur Ruhe bringt. Bitte nur reine und hochwertige Öle für Kinder verwenden - manche Öle können aufputschen, obwohl sie was anderes versprechen  (Sprich gerne darauf an)
  6. Bevor Du das Zimmer verlässt:                                                                                                                                                                           Achte darauf, dass Bert sein Kuscheltier, sein Kuschelkissen bei sich hat und Du ihn liebevoll zudeckst                                                 
  7. Vielleicht wollt ihr auch noch ein kleines Gebet zusammen sprechen?
  8. Mach den Diffusor mit einem Schlaf fördernden Öl an - vielleicht in blau - das macht das Zimmer etwas heller - dies nimmt vielen Kindern die Angst vor der Dunkelheit und sie können besser einschlafen

Rituale helfen gerade Kindern sehr!

Sie geben ihnen Orientierung - sie lernen sie kennen und schätzen, sie verinnerlichen diese und sie geben ihnen Halt im Tageslauf

Das übersehen wir Erwachsenen leider sehr schnell!

 

Bevor Du nun startest - lies dies mehrmals durch - verinnerliche es!

 

Je sicherer Du bist, umso leichter kann Dein Kind mitgehen. Kinder spüren so viel mehr als wir denken.

 

Setze Dich nicht unter Druck - lass Dir Freiraum - lass es wachsen

Vielleicht möchtest Du auch noch was dazu nehmen? Ein Gute Nacht Lied singen zum Beispiel

Es muss für Dich und Dein Kind stimmen

 

Je nach Alter Deines Kindes kannst Du, bevor Du Änderungen einführst, mit ihm darüber sprechen, wie es mit eurem Zu Bett Gehen funktioniert

Wie es Dir damit geht. Wie Du Dich fühlst. Was Du Dir wünschst. Und warum

Und ganz wichtig:

Frag auch Dein Kind, wie es ihm damit geht. Was es sich wünscht. Und warum es sich so verhält

Vielleicht hat Dein Kind eine wunderbare Idee!

Gib ihm die Chance, damit es sich Dir öffnen kann und Dir sagen, warum es sich so verhält

 

Vergiss nie - ihr sein EIN TEAM - gemeinsam schafft ihr das!

 

Ich habe es bei meinen 5 Kindern geschafft - jedes was anders - jedes einzigartig - bei jedem gab es ein Ritual - ähnlich, aber nicht exakt gleich

Aber Grundregeln gab es für alle :-) 

 

Ich wünsche Euch eine wunderbare Zeit des ZU BETT GEHENS - sie kann zu der schönsten im ganzen Tagesablauf werden!

Genießt diese gemeinsam